Geschäftsmodell

eG = eingetragene Genossenschaft
AG = Aktiengesellschaft

Bei der Unternehmensform eG handelt es sich um das Modell der AG, allerdings ohne Kapitalrisiko. Es gelten prinzipiell für beide Unternehmensformen die gleichen Spielregeln, mit dem wichtigen Unterschied, daß nicht die Höhe des Kapitals, sondern die Stimme des Mitglieds die Entwicklung des Wirtschaftsunternehmens bestimmt. Der Partizipative Gedanke steht im Mittelpunkt, nicht die Rendite. Mitglieder haben bei der Genossenschaft nicht nur ein wirtschaftliches Interesse, sondern auch die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen. 

Jede Genosschaft ist pflichtgemäß Mitglied eines Prüfungsverbandes, der ihre wirtschaftlichen Vorgänge regelmäßig prüft und beratend unterstützt. In unserem Fall ist das der Prüfungsverband der Sozial- und Wirtschaftsgenossenschaften e.V. (PSWG) mit Sitz in Berlin. Die Besonderheit des PSWG ist, daß er speziell kleine und mittelständische Genossenschaften fördert. Auf der Website des PSWG befinden sich auch einige grundsätzliche Ansätze und Prinzipien des Genossenschaftswesens (in der Sektion "Unsere Grundsätze").